Welches ist das Beste Santoku vs Nakiri? Lass den Kampf beginnen!

Wenn Sie ein Interesse annehmen oder der Geschichte der traditionellen japanischen Messer folgen, werden Sie feststellen, dass der Santoku und Nakiri zwei der beliebtesten Messer in Japan sind (mit dem Santoku-Messer, das das am meisten im Besitz der japanischen Haushalte ist ).

 

Während diese beiden Messer sehr voneinander verschieden sind, ist es zu einer gemeinsamen Frage geworden, wie das Messer eigentlich am besten ist, das Santoku-Messer oder das Nakiri-Messer?

 

Das beste Messer hängt davon ab, was Ihre individuellen Bedürfnisse und Zwecke des Messers sind.

Der Nakiri ist ein Fachmesser für das Schneiden von Gemüse, das wäre die beste Option für diejenigen, die viel Gemüsevorbereitungsarbeiten tun, während ein Santoku-Messer ein Messer von allgemeinem Zweck ist (ähnlich einem Westkoch-Messer) und ist daher am besten für Mehrzwecknutzung wie Schneiden, Abtreiben und Hacken auf einer Vielzahl von Lebensmittelarten, einschließlich Fleisch, Fisch und Gemüse.

 

Trotz der Tatsache, dass diese beiden Messer in Design und Zweck unterschiedlich erscheinen, wurde das Santoku-Messer anfangs als Ersatzmesser für den Nakiri angesehen, und hier ist die Vergleiche und Debatten, die am besten entstanden sind.

 

Als japanische Messer-Enthusiasten haben wir alle Details in Bezug auf diese beiden Messer in einem Gebot zusammengestellt, um endlich zu entscheiden, welches Messer am besten ist, und legen Sie den Kopf in eine Reihe von Kategorien, um zu sehen, was man oben herauskommt, um zu sehen, wie man wie sie vergleichen

 

Santoku-Messer sind in Japan hauptsächlich beliebt, während Nakiri-Messer außerhalb von Japan meistens beliebt sind.

Inhaltsverzeichnis

Japanische Messer, die das Beste sind, Santoku vs Nakiri?

Bevor wir in alle Kopf-To-Head-Vergleiche kommen, ist es wichtig, zunächst genau zu verstehen, was jedes Messer so verstanden, dass der Zweck des Messers auf halbem Weg ist, um zu helfen, dass Sie entscheiden, was am besten ist.

 

Was ist ein Santoku-Messer?

 

Das Santoku-Messer ist jetzt das beliebteste Messer in japanischen Haushalten sowie immer beliebter in westlichen Ländern, damit wir dieses Messer zuerst decken.

 

Das Santoku Bōchō (三 徳 徳) ist ein japanisches Allzweckmesser, das übersetzt werden kann, um "drei Tugenden" zu bedeuten. Drei Tugenden sind im Laufe der Jahre ziemlich vage Begriff geworden und haben dieses Messer bis zu vielen verschiedenen Interpretationen mit "drei Anwendungen" oder "Dreizwecken" eröffnet, die üblicherweise zum Beschreiben dieses Messers verwendet werden.

 

Diese "drei Anwendungen" wurden weiter erweitert und können entweder interpretiert werden, um zu verstehen, wie das Messer zum Schneiden, zum Schneiden und zum Hacken verwendet wird oder wie andere behaupten, dass es für die Nahrungsmittelarten ist, dass das Messer verwendet werden kann, nämlich Fleisch , Fisch und Gemüse.

 

Unabhängig von der Definition der zugrunde liegende Verwendung des Santoku-Messer.ist, dass sie ein allgemeiner Zweck sind Messer und ist das japanische Äquivalent eines Westkochmessers, mit vielen Bezugnehmend auf ihn als jüngerer Cousin des Westkochkoches.

 

Die Vielseitigkeit und einfache Handhabung haben zu den Santoku-Messern geführt, die zu einem der am häufigsten verwendeten Messer sowohl in Haushalts- und Berufsküchen weltweit wurden.

 

Santoku-Messer, Vorteile und Einschränkungen

Trotz des Santoku-Messers steigender Popularität behaupten Kritiken dieses Messerstils (viele Profi-Köche), dass ihnen ein Allround-Rand für die Handhabung komplexerer Aufgaben fehlt, wie größere Größere Fleischschnitte.

Ein weiterer Nachteil ist, dass es an einem Punkt fehlt, der diese Messer weniger zum Piercing- und Feinscheibenaufgaben eignet. Es wird auch mit einer kürzeren Klinge geliefert als ein Kochmesser mit voller Größe, sodass sie auch nicht für bestimmte Hackaufgaben geeignet ist.

Die Vorteile der Santoku-Messer sind, dass sie gut umgedreht werden. Sie sind leichter als Chefs Messer, damit sie für Menschen mit kleinen Händen gut sind.

Das Santoku-Messer hat auch ein gleichmäßig verjüngendes Klingen, was bedeutet, dass das Essen an der Vorderseite der Klinge nicht stecken wird, wodurch sie leichter zu bedienen ist.

Eine allgemeine Faustregel ist, dass Sie, wenn Sie ein Santoku-Messer kaufen, auch ein qualitativ hochwertiges Paringmesser kaufen sollten.

 

Was ist ein Nakiri-Messer?

 

Das Nakiri-Messer ist ein traditionelles japanisches Gemüsemesser, das einem Kleber eng ähnelt.

Dieses Messer war infolge seines Designs notorisch schwierig, und deshalb haben die Leute davon ausgerichtet, dass die Santoku für das Nakiri-Messer ein Ersatzmesser für das Nakiri-Messer entworfen wurde, als er in den späten 1940er Jahren zuerst hergestellt wurde.

Das Nakiri-Messer ist ein Fachmesser und hat eine dünne und flache Klinge ohne Punkt. Dieses Blade-Design bedeutet, dass der Nakiri hauptsächlich zum Hacken von Gemüse und zum Drücken / Zugschneiden verwendet wird, während die scharfe Kante auch ideal zum Abziehen von Gemüse für dekorative Schnitte (wie diese mit Sushi-Gerichten) ideal ist.

 

Die japanische Küche ist ein starker Fokus auf die Präsentation des Essens neben dem Geschmack des Gerichts, und während ein Nakiri-Messer ein schwieriges Messer für Novizen sein kann, erzeugt er außergewöhnliche Kürzungen, wenn sie von einem professionellen oder erfahrenen Koch verwendet werden, und das ist Warum ist es immer noch ein beliebtes Messer, das im 21. Jahrhundert verwendet wird?

Nakiri-Messer, Vorteile und Einschränkungen

Ein Vorteil von Nakiri-Messer ist, dass es sehr leicht und einfach zu bedienen ist. Es hat auch eine dünne Klinge, die es gut macht, Gemüse zu hacken und sie auch zu schälen.

 

Es hat keinen großen Punkt, was es schwer macht, empfindliche Arbeit zu machen, wie das Gemüsebruch, aber weil die Klinge so dünn ist, können Sie papierdünne Gemüsestücke schneiden.

 

Der Nachteil des Nakiri-Messers besteht darin, dass Sie es nicht verwenden, um Knochen zu hacken, ein Huhn abzusetzen oder etwas mehr als leichte Gemüsearbeit mit sich selbst tätigen, wegen des Mangels an Punkt und der dünnen Klinge.

Charakteristische Vergleiche

Nun, da Sie wissen, was jedes Messer ist, werden wir sie nun den Kopf zum Kopf setzen und die Eigenschaften jedes Messers vergleichen, während sie auch in die Vor- und Nachteile jedes Messers untersucht werden.

 

Erstens hat der Santoku den Nakiri einige ähnliche Eigenschaften. Beide haben ein dünnes Klingenprofil (obwohl das Nakiri-Messer der dünnste ist), der sehr präzise und dünne Schnitte ermöglicht.

 

Dies ist von besonderer Bedeutung bei japanischer Küche, da die Präsentation des Essens genauso ein entscheidender Bestandteil eines Tellers wie der Geschmack ist.

 

Diese beiden Messer müssen auch mit einer ähnlichen Schneidmethode verwendet werden. Beide haben eine flache und gerade Kante ohne spürbare Spitze, was bedeutet, dass ein Push- und Zugschneiden verwendet wird, sowie das Hacken von oben und unten.

Dies hat den Nutzen, um saubere Schnitte herzustellen, da das Messer mit dem Schneiden mit dem Hackbrett in Kontakt kommt.

 

Es ist erwähnenswert, obwohl ein Santoku auch ein Westkochmesser des Westkochkoches ausgelegt sein kann und daher einen mehr abgerundeten Rand und eine prominente Spitze aufweisen kann, um eine häufigere und vielseitige Felsenhacktechnik nutzen zu können.

 

Vorteile von jedem

Jedes Messer hat seinen Gebrauch einige sehr spezifische Vorteile. Wenn wir mit den Nakiri beginnen, ist dieses Messer bekannt, dass dieses Messer ein professionelles Qualitätsmesser ist, das häufig von professionellen Köchen für pflanzliche Vorbereitung und Sushi-Gerichte begünstigt wird (um einige Beispiele zu nennen).

Das Profil der Klinge bedeutet, dass Gemüse schnell und genau geschnitten werden kann, was dazu beiträgt, den Geschmack des Lebensmittels aufrechtzuerhalten, während sie auch dekorative und auffällige Schnitte erstellen können.

 


Der klare Nutzen des Santoku, der von seinem Namen zusammengefasst ist, ist Vielseitigkeit. Das Santoku ist die Arbeit von jeder Küche, egal ob eine Heimat- oder professionelle Küche und die fast unübertroffene Schneidverwendungen bedeutet, dass dies das einzige Messer sein könnte, das viele Benutzer brauchen.

Ein weiterer Vorteil des Santoku ist, dass es sich um ein Hybridentwurf handelt, das sowohl westliche als auch japanische Methoden und Eigenschaften mischt.

Das Santoku ist nicht nur ein Hybridmesser (der zu seiner globalen Beliebtheit geführt hat), aber die Hersteller schaffen jetzt Santoku-Messer, um charakteristisch zu haben, dass ein Kunde braucht.

Dieses Anpassungsgrad bedeutet, dass ein Santoku leicht das einzige Messer sein könnte, das Sie besitzen, und dennoch könnte es noch 90% - 95% Ihrer Schneidbedürfnisse tun.

Nachteile von jedem

Wir decken zunächst die Nakiri-Messer ab, da der Hauptnachteil dieses Messers ziemlich klar ist und die Vielseitigkeit ist.

Das Nakiri-Messer ist ein Spezialmesser, und zwar der größte Vorteil ist, dass es saubere und präzise Scheiben mit Gemüse schneiden kann, der Nachteil ist, dass dieses Messer diese Funktion nur ausführen kann.

 

Ein Nakiri-Messer ist nur für ein Nakiri-Messer ausgelegt, nur auf Gemüse, deren Flachkante und die eckige Spitze bedeutet, dass der Versuch, dieses Messer auf jedem anderen Nahrungsmitteltyp (wie Fleisch oder Fisch) zu verwenden, nur in einem schlechten Schnitt enden würde, oder schlechter, kann Schaden verursachen zum Messer.

Ein Nakiri ist ebenfalls notorisch schwer zu handhaben und zu verwenden, insbesondere für Anfänger. Als der Santoku zum ersten Mal eingeführt wurde, nahmen viele Menschen an, dass es sich um eine einfacher zu handhabene Alternative zum Nakiri handelt, und es ist aus diesem Grund, dass Sie meistens nur ein Nakiri-Messer in einer kommerziellen Küche von einem professionellen Koch eingesetzt werden.

 

Das Santoku aufgrund seiner Vielseitigkeit der Nutzung und mehrerer Konstruktionsmodifikationen hat im Vergleich zu den Nakiri weniger Nachteile deutlich weniger Nachteile.

 

Ein gemeinsamer Nachteil, der mit den Santoku-Messern geliefert wird, ist, dass sie oft auf der kürzeren Seite sind, wenn es um die Klingenlänge geht. Während Sie sicherlich größere Santoku-Messer kaufen können, bedeutet die durchschnittliche Klingenlänge von 5 "- 8", dass es nicht gut geeignet ist, mit größerem Fleisch, Gemüse oder Früchten zusammenzuarbeiten.

 

Ein Santoku-Messer erfordern auch in der Regel immer mehr Wartung, um den Rand scharf zu halten. Während ein Santoku für den Einsatz auf einer Vielzahl von Lebensmitteln ausgelegt ist, bedeutet dies, dass ein Santoku viel häufiger verwendet wird als ein Nakiri und erfordert daher häufigeres Honen und Schärfen.

.

Abschließende Gedanken

Die untere Zeile, wenn es darum geht, diese beiden japanischen Messer zu vergleichen, ist, dass sie sehr unterschiedliche Instrumente sind, die jeweils ihren eigenen spezifischen Zweck (oder allgemeiner Zweck wie bei einem Santoku in der Regel der Fall dienen.

 

Sobald Sie ein besseres Verständnis bekommen, werden Sie feststellen, dass der Vergleich eines Nakiri und Santoku wie Äpfel mit Orangen vergleicht, sie sind beide großartige Messer in Bezug auf den richtigen Zustand und keiner kann nicht als besser oder schlechter als der andere betrachtet werden.

 

Wenn Sie häufig Gemüse vorbereiten, bietet der Nakiri fast unübertroffene Präzisions- und Hackgeschwindigkeit, während Sie einen Allrounder für die allgemeine Küche benötigen, ist das Santoku die offensichtliche Option.

FAQs

F: Was bedeutet Nakiri auf Englisch?

A: Das Wort "Nakiri" stammt aus zwei Kanji-Charakteren, 切る (zu schneiden) und 料理 (Kochen). Dies wird durch die Verwendung von 料理 als erste Silbe und 切る ausgedrückt, um diese Bedeutung zu modifizieren. Daher 中切り oder Mittelschneider. "

F: Ist Nakiri ein Kleber?

A: Nakiri ist kein Kleber. Es wird in japanischer Küche zum Schneiden von Gemüse fein genutzt und hilft, interessante Texturen zu schaffen, die Sie nicht mit einem französischen Chefmesser mit sagen können. Die Klinge auf diesem Messer ist typischerweise kurz und breit, wie ein Usuba oder ein Santoku-Messer.

F: Wie halten Sie Nakiri?

EIN:Nakiri-Messer. sind japanische Chefmesser, und sie sollten auf dieselbe Weise gehalten werden, wie Sie ein normales Küchenmesser handhaben würden. Das Gute an Nakiris ist, dass, weil ihre Klinge gekrümmt ist, sie können auf Zutaten hin und her rasen, anstatt sie wie andere Messer durchzusetzen. Dies macht sie perfekt zum Hacken von kleinen Zwiebeln oder Gittergitters.

- Legen Sie die Daumen beider Hände auf beiden Seiten der Runge, gegenüber der Schneidkante, und greifen Sie fest, bis Ihre Finger mit der Fersenschutz (oder des Bolsters) Kontakt aufnehmen. Dies verhindert während des Gebrauchs versehentliches Schlupf.


- Der Griff kann auch für Kombinationen wie Push-Cut modifiziert werden, wenn man mit zwei Fingern nach unten drückt, während sie gleichzeitig mit einem anderen in Richtung des Zielobjekts fahren.

 

 

F: Soll ich ein Santoku oder Nakiri bekommen?

A: Wenn das Messer des Chefs nicht in Ihrer Nähe verfügbar ist, ist es wahrscheinlich besser, ein Santoku zu bekommen, aber wenn Sie bereits ein Chefmesser haben, sind beide großartige Entscheidungen.

Zurück zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.