Was ist das Beste, was alle Runder Japanisches Köchenmesser?

 

Japanische Köche 'Messer sind hochwertige und spezielle Messer, die dazu eingerichtet sind, den Geschmack japanischer Küche zu erhalten oder zu verbessern. Sie ermöglichen auch eine ultra-feine Präzision der Schnitte, um einem Gericht eine Präsentation hinzuzufügen.

Damit können Sie auch mehrzweck japanische Kochmesser erhalten, die in der Lage sind, eine Reihe unterschiedlicher Schnitte auf verschiedenen Lebensmittelarten herzustellen. Diese Allround-Messer wurden so konzipiert, dass sie mit der Funktionalität der beliebten Westkochmesserköden entsprechen.

Das beste runden japanische Chefmesser ist ein Santoku-Messer. Ein Santoku ist ein Mehrzweckmesser, das zum Schneiden einer Reihe von Lebensmitteln geschickt ist, die Fleisch, Fisch, Fisch und Gemüse umfassen, und sein Name kann auf 'Drei Tugenden' übersetzt werden, was bedeutet, dass es sich um ein Mincing, Schneiden und zum Verkauf von volle Vielseitigkeit der Verwendung.

Es gibt keine endgültige Antwort auf das, was das beste Allround-japanische Chefmesser ist, aber wir haben eine Liste von Funktionen zusammengestellt, die Ihnen dabei helfen, zu entscheiden, was für Sie am besten ist, und wir wiegen, mit welchem ​​Messer wir glauben das beste Allround-japanische Köchenmesser sein.

Inhaltsverzeichnis

Was macht japanische Messer so gut?

Sobald Sie ein Interesse an Küchenbestecks, Messern und insbesondere japanischen Messern ergreifen, erkennen Sie bald daran, dass japanische Messer in sehr hoher Hinsicht mit vielen in Betracht ziehen, wenn man bedenkt, dass sie die besten verfügbaren Messer sind.

Dies ist natürlich auf der Grundlage der individuellen Meinung, da professionelle Köche und Heimköche ihre eigenen Präferenzen haben wird, während viele Menschen auch lieber ein westliches Messer verwenden, das in Deutschland oder Frankreich hergestellt wurde.

Damit heißt es allgemein, dass japanische Messer in sehr hoher Qualität hergestellt werden, und darunter sind einige der Eigenschaften, die diese Messer in Japan als auch in der westlichen Welt so renommiert machen.

Material

 

Die Mehrheit der japanischen Messer wird mit einem hochwertigen Kohlenstoffstahl (ansonsten bekannt als HAGANE) Mischung hergestellt, mit dem diese Messer dünner, leichter sind und länger einen schärferen Rand halten können.

Der Grund, warum die Stahlmischung eine solche Qualität ist, ist, dass viele dieser Messer Damaskus-Stahl nutzen, der es dem fertigen Produkt ermöglicht, härter und widerstandsfähiger zu sein, während auch das Messer eine schärfere Kante aufnehmen kann.

Es ist nicht nur das Blade-Material, das von hoher Qualität ist, der Griff an diesen Messern wird häufig für Leistung und Langlebigkeit hergestellt. Das üblicherweise verwendete HO-Holz ist sowohl porös als auch leicht, um dem Messer nicht nur ein ausgewogenes Gewicht bereitzustellen, sondern auch Widerstand gegen Rissbildung und Spaltung des Holzes hinzuzufügen.

Während Sie sicherlich billige Varianten japanischer Messer finden können, nutzt die Mehrheit qualitativ hochwertiger Materialien, um die oben genannten gewünschten Effekte herzustellen.

Klinge

 

Die Klinge an jedem Typ des japanischen Messers ist speziell für einen beabsichtigten Zweck ausgelegt, und diese Bindungen mit dem verwendeten Material, das die Verwendung von japanischen Messern dünn, leicht und eine beeindruckend scharfe Kante halten kann.

Die meisten Westkochscheiben haben einen abgerundeten Rand und einen spitzen Tipp, der den Felsenhackchen ermöglicht, eine populäre Schneidtechnik, jedoch variieren japanische Köche von diesem Design leicht.

Ein traditionelles Santoku-Messer hat ein Schafsfußblatt, das eine gerade Kante, eine flache Klinge aufweist und von der Wirbelsäule abgerundet ist, um den Rand auf der Kante des Messers minimal zu kanten. Dies ist ein sichererer Blade-Stil für Anfänger, aber es bedeutet jedoch, dass Benutzer mit einer Aufwärts- und Abwärts-Hacktechnik schneiden müssen, die als Push-Schneiden bekannt ist.

Modernere Santoku-Messer kombinieren den traditionellen japanischen Klingenstil mit einigen westlichen Merkmalen und Sie finden jetzt mehr Santoku-Messer mit einem abgerundeten Rand und spitzer Tipp, der die Verwendung der beliebten Felsenhacktechnik ermöglicht.

Schärfe

 

Die Schärfe einer japanischen Messerkante ist wohl das Schlüsselmerkmal, mit dem diese Messer meistens zugeordnet sind. Durch dünne, dünne, dünne, doch robuste Stahl können diese Messer typischerweise bis zu einem sehr spitzen Winkel gemahlen, der zu einer ultrascharfen Kante führt.

Wenn es um ein Messerkante geht, ist der schärfer genauer und sauberer, wenn Sie erreichen können, wenn das Messer die Zellmembran der Nahrung mit minimalem Schaden durchläuft. Der einfachste Weg, um zu sagen, ob eine Messerkante ausreichend scharf ist, ist, wie viel Saft nach der Verwendung auf dem Hackbrett übrig bleibt oder ob das Essen nach einem Schnitt an der Seite des Messers stecken bleibt.

Ein japanisches Messer, das ordnungsgemäß aufrechterhalten wird, verlässt minimalen Saft auf dem Hackbrett nach der Verwendung und erzeugt auch einen sauberen Schnitt, so dass kein Nahrungsmittel an der Seite des Messers stecken oder teilweise geschnitten ist.

Um dieses Maß an Schärfe zu erhalten, werden Sie feststellen, dass die meisten japanischen Messer auf einer Seite der Klinge mit einem Winkel von 10 bis 15 Grad geschärft werden. Für ein Doppelkegelmesser ergibt sich ein Gesamtwinkel von 20 bis 30 Grad für das Messer, während ein Einfräsermesser typischerweise eine ultrascharfe 10 - 15-Grad-Kante aufweist.

Zum Vergleich, ein Westkochmesser hält typischerweise einen Rand mit einem Winkel von 30 bis 40 Grad.

Was ist das Beste, was alle Runder Japanisches Köchenmesser?

 

Das Santoku-Messer ist wohl das beste japanische Chefs Messer, was durch die Tatsache gerechtfertigt ist, dass es das am meisten im Besitz in japanischen Häusern ist. Diese Beliebtheit ist nicht nur auf die japanischen Küchen beschränkt, und dieses spezielle Messer ist in der westlichen Welt immer beliebter geworden, wodurch ein ernster Wettbewerb für deutsche und französische Köche geboten wird.

Wichtige Überlegungen

Wenn Sie entscheiden, was das Rundum-Best Japanese Chefs 'Messer ist, müssen Sie ein paar wichtige Faktoren als das, was als "Beste" definiert ist, allein auf das, was Sie von Ihrem Messer benötigen, abhängen. Ein japanischer Sushi-Chef hat sehr unterschiedliche Anforderungen und Bedürfnisse im Vergleich zu jemandem, der ein paar Mal am Tag (oder der Woche) kocht.

Zweck

Was Sie das Messer verwenden werden, woran Sie stark beeinflussen, welches Messer der beste ist. Wenn Sie hauptsächlich Gemüse schneiden und vorbereiten, ermöglicht ein Nakiri, ein schnelleres Hacken mit saubereren Kürzungen zu ermöglichen, während jemand mit rohem Fisch arbeitet, der ein Yanagi findet, um die am besten geeignete Option zu sein.

Für Allzweckkürzungen bieten das Santoku oder Gyuto Multi-Zweck-Schneidfunktionalität an und decken die große Mehrheit Ihrer grundlegenden Schneidbedürfnisse ab.

Instandhaltung 

Das Aufrechterhalten Ihres Messers ist ein entscheidender Aspekt der Messerpflege und der Leistung, die für japanische Messer von erheblicher Bedeutung ist. Ein einschräges japanisches Messer hält eine unglaublich feine und scharfe Kante, es erfordern jedoch auch erheblicher Honen und Schärfen, um den Rand zu halten.

Eine einzelne Fächerkante kann auch neigender sein, um zu chippen oder zu brechen, indem er auf einen solchen feinen Winkel gemahlen wird.

Eine doppelte Kegelkante, die in westlichen Messern beliebt ist, ist daher sehr beraten, dass jeder ein japanisches Messer des japanischen Chefs benötigt, das kein professioneller Chef ist. Ein Messer mit einer doppelten Abschrägung hat typischerweise eine etwas dickere Klinge und ist viel einfacher, um zu schärfen, da es weniger Geschicklichkeit oder Erfahrung erfordert.

Größe

Die Größe eines japanischen Messers wird auch beeinflussen, wie gut es mit bestimmten Schneidaufgaben führt. Ein größeres Messer bedeutet nicht immer, dass es für das schwere Schneiden verwendet wird, jedoch Aspekte wie die Dicke der Klinge und der Wirbelsäule sowie das Gesamtgewicht beeinflussen, wie das Messer ausführt.

Eine leichte Usuba-Messung 7 "- 8" ist im Durchschnitt ideal für ein präzises Schneiden von Gemüse, doch ein kleineres Deba mit einer durchschnittlichen Klingenlänge von 6 "- 7" wird hauptsächlich zum Entflechten und Füllen von harten Fischen und Fleisch verwendet.

Im Allgemeinen ist ein Kochmesser-Messermessung 5 "- 8" für den Mehrzwecknutzen geeignet, und dies ist in der Regel die Größe, die ein Santoku und Gyuto haben können.

Endeffekt

Das beste japanische Chefmesser hängt davon ab, wie Sie das Messer benutzen müssen und welche Lebensmittel Sie am häufigsten verwenden werden. Während Sie technisch ein Messer für eine Schneidaufgabe verwenden können, wurden japanische Messer über Hunderte von Jahren der Handwerkskunst entwickelt, um sich perfekt für bestimmte Schneidaufgaben zu eignen.

Das Santoku-Messer als Messer des Allzweck-Chefs ist wahrscheinlich das beste japanische Chefmesser in Bezug auf Vielseitigkeit und Allround-Funktionalität. Es ist in der Lage, eine Vielzahl von Schneidaufgaben in der Lage und kann leicht auf Fleisch, Fisch und Gemüse eingesetzt werden, die es zu einem idealen Allzweckmesser machen.

FAQs

F: Ist es am besten, ein einzelnes Messer oder ein Set zu kaufen?

A: Es gibt viel zu sagen, dass japanische Messer gesagt wird, und was sie auseinander unterscheidet, ist die professionelle Qualität.
Ich bin nicht der einzige, der dies auch glaubt! Besonders in professionellen Küchen vergleichen Köche aus verschiedenen Ländern ihre beruflichen Messer mit denen Japans. Deutscher Profi-Chef-Mark Furrer sagt, "japanische Messer sind teurer, aber es lohnt sich ...". Und der britische Michelin-Sterned Chefkoch Heston Blumenthal stimmt ebenfalls zu, sagte: "Das Gefühl einer japanischen Klinge und seine Präzision macht es so viel einfacher zu verwenden".

F: Sind japanische Messer schärfer als Deutsch?

A: Ja, japanische Messer sind schärfer als deutsche Messer. Der Hauptgrund dafür ist, dass die Klingen deutscher Messer dicker und schwerer sind, während die japanische Klinge leichter und feiner ist. Dies gibt ihnen eine zusätzliche Kraft, um Dinge wie hartes Fleisch zu schneiden.

F: Wie lange dauert japanische Messer?

A: Japanische Messer können lange dauern - manchmal Jahrzehnte - wenn sie ordnungsgemäß gekümmert werden.

Mit hochkarätigen Edelstahlklingen können Benutzer die Schärfe der Klinge durch die richtige Pflege aufrechterhalten. Die Härte und Haltbarkeit dieser Klingen macht sie zu einer ausgezeichneten Wahl in professionellen Küchen, während sie zu Hause verwendet werden können, um fast alles zu schneiden, was Sie auf einem Schneidebrett vorbereiten könnten.

F: Warum ist japanischer Stahl so gut?

A: Japanischer Stahl ist aufgrund des genauen Legierungsvorgangs so gut. Die Japaner sind für ihre Rigor mit Qualitätskontrolle bekannt und sicherzustellen, dass jedes fertige Produkt konsistente Linien und polierte Kanten aufweist.

Mit einem hochwertigen Rohmaterial, regelmäßiger Überprüfung (ob in oder aus der Produktion), und viel Zeit, Wissen, Energie, Geschicklichkeit und Geduld investiert in jeder Phase in sie investiert - von der Raffination direkt bis zur Dekoration - es ist ein kleines Wunder, dass Sie Ich finde dieses Durchdringung durch jede in Japan hergestellte Klinge.

F: Welche Messer bleiben am längsten?

A: Gute Qualitätsmesser bleiben am längsten scharf.

High-Carbon-Legierungen widerstehen Korrosion besser als kohlenstoffarmer Stahl, da sie bei längeren Zeiten im Vergleich zu niedrigen Kohlenstoffstählen ausgesetzt, um mehr Schutzoberflächenschichten zu bilden.

 

Zurück zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.